TRAINER-TEAMS-SPIELER

Klaus Kroboth Sportmentaltraining

 

COACH THE COACH:

 

Ich sehe mich als Ansprechpartner, Unterstützer und Feedbackgeber für das Trainerteam.

!Wichtig! ... Die TrainerIn bleibt immer die ausführende und handelnde Person in der Umsetzung, ich begleite und arbeite eher im Hintergrund. Ein wesentlicher Aspekt der Zusammenarbeit ist die Unterstützung der TrainerIn bei der gemeinsamen Vorbereitung und Umsetzung von Teamentwicklungsmaßnahmen z.B., zur Erarbeitung eines gemeinsamen Team-Ziels, der Entwicklung einer Teamkultur und das vereinbaren einer gemeinsamen Strategie zur Umsetzung dieses Ziels.

Mögliche weitere Inhalte können z.B. das regelmäßige Reflektieren des Führungsverhaltens sein, oder das austauschen über Sachen, die dir als TrainerIn im Kopf herumschwirren, z.B. wie kannst du gut mit der Mannschaft umgehen, wie kommst du vielleicht selbst rüber, welche Wirkung haben deine Verhaltensweisen als TrainerIn, wie dringst du mit deinen Ideen in die Köpfe der SpielerInnen durch, oder was sind vielleicht die Sachen, die die SpielerIn beschäftigen können. Oder nach Wunsch auch punkto Selbstmanagement, z.b., wie lernst du gut mit Druck umzugehen, oder klar und authentisch in deiner Kommunikation und deinen Aussagen zu sein, u.v.m.

 

 

„COACH THE TEAM“:

Wie in „Coach the Coach“ beschrieben sehe ich meine Rolle hier als Unterstützer und Inputgeber zur Vorbereitung von Teamentwicklungs-Maßnahmen. Ich bin dann präsent, wenn es angesagt und gewünscht wird.

Es geht um die Frage, Wie entwickle ich ein erfolgreiches Team?

Dabei unterstütze ich das Trainerteam bei der Erarbeitung eines gemeinsamen Team-Ziels, der Entwicklung einer Teamkultur und dem vereinbaren einer gemeinsamen Strategie zur Umsetzung dieses Ziels. Daraus folgend begleite und steuere ich den eingeleiteten Teamprozess, d.h., es gibt regelmäßige Feedbackschleifen und Gespräche mit dem Trainerteam und auch der Mannschaft, wie die vereinbarten Maßnahmen und Ergebnisse umgesetzt werden. Was funktioniert bereits gut, was kann eventuell noch optimiert oder adaptiert werden.

Letztendlich geht es darum, diese Prozesse einzuleiten, zu begleiten und zu reflektieren, um möglicherweise Dinge aufzuzeigen, die dann mittelfristig helfen, das Team als Einheit am Platz zu formen.

 

 

„COACH THE PLAYER“:

Hier geht es um das ganze Spektrum der Persönlichkeitsentwicklung. SpielerInnen können auf Wunsch und freiwillig an mich herantreten.

Dabei können verschiedene Themen besprochen werden, z.b. Probleme und Situationen des Alltags, für die die SpielerIn keine Lösung weiß, oder über die sie/er nicht mit jemandem im Verein/Team sprechen möchte, Schwierigkeiten mit Teammitgliedern/TrainerInnen oder Vereinsfunktionären, die – trotz Bemühen – nicht beseitigt werden können. Oder persönliche Fragen wie der persönliche Antrieb/Motivation, die weitere Karriere- und Zukunftsplanung, der Umgang mit Druck, oder das Erlernen von Techniken zur Verbesserung der mentalen Stärke.

Ein wesentlicher Aspekt des Austausches ist das Besprechen und Erarbeiten von Lösungen für diese persönlichen herausfordernden Situationen und Momente als ProfifußballerIn, oder auf dem Weg zur ProfifußballerIn.